Reviews EE

Zoshakan
Beiträge: 117
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 21:59

Reviews EE

Beitragvon Zoshakan » Di 14. Aug 2018, 12:16

Hier rein.

Benutzeravatar
gazrakh
Beiträge: 123
Registriert: Mo 28. Nov 2016, 20:45

Re: Reviews EE

Beitragvon gazrakh » Di 14. Aug 2018, 13:02

OT Organisation im Vorfeld:
Habe ich als unaufgeregt und strukturiert wahrgenommen. Hat alles, soweit ich weiß, super geklappt. Es wurde alles eingepackt, auch die gestückelte Anfahrt, bedingt durch Bauteam, war kein Problem. So sollte es immer sein.

Bauteam:
War geil, aber sehr anstrengend. Gefühlt viel krasser als im letzten Jahr, obwohl wir letztes Jahr mehr aufgebaut hatten. Wir waren früher fertig, aber das Wetter war schon übel. Ich habe es auch das ganze EE über gemerkt, dass mir das Bauteam noch in den Knochen steckt, was auch Auswirkungen auf mein Spiel hatte.

IT Lager:
Den Umständen entsprechend geil, wie immer. Das Licht gefehlt hatte war halt leider scheiße, aber dafür können wir nix. Wird das nächste Mal anders laufen. Ich mochte die große Halle und die kurzen Wege.

Plot:
Mein Highlight war die White Walker Geschichte und das ganze Drumherum. Mir fehlen etwas die punkte um daran anzuknüpfen, bzw. wusste ich nicht genau was wir denn nun tun sollen, aber das ist sicherlich kein Problem des Plot Teams gewesen, sondern mein eigenes. Plot Team macht mega Arbeit, wobei ich glaube, dass von den Spielern zu viel Kompetenz und eigener Drive vorausgesetzt wird, den viele schlichtweg nicht haben, mich eingeschlossen. Aber da habe ich mit Daniel schon drüber geredet, da kann er wohl auch noch was dazu sagen.

Intime:
War schwierig für mich. Weniger das IT gehen, damit hatte ich dieses Mal überhaupt keine Probleme, als Intime eine Motivation zu finden etwas zu tun. Ich bin noch am Eruieren woran das lag, aber denke da sind mehrere Dinge zusammengekommen.
1. Das Wetter
2. Das Bauteam, da mir einfach viel Energie fehlte
3. Die schäbige IT Beleuchtung (ich hätte jedes Mal im Strahl kotzen können, wenn ich unser Dunkles Lager sehe, das hat mich hart geärgert)
4. Oftmals eine negative Stimmung im OT Lager, sowas zieht mich ziemlich runter
5. Ich habe festgestellt, dass ich mit meinem Stiefeln einfach nicht laufen kann. Habe das schon am ersten Abend beim Ritual gemerkt, jeder Marsch der länger als ein paar Hundert Meter ging war einfach eine Tortur. Habe da aber schon eine Lösung in der mache.
6. Dass ich mir vor Con keine Gedanken über meine Ziele mit Gaz-Rakh gemacht hatte. Ich wollte das einfach mal auf mich zukommen lassen und sehen was sich ergibt. Hat nicht funktioniert. Hätte vielleicht geklappt, wenn ich besser reingekommen wäre, aber die anderen Faktoren haben mich ziemlich gehemmt. Das ist mein eigenes Problem und da muss ich selbst dran arbeiten. Werde aber zum nächsten Mal eine Lösung Parat haben.

Abbau:
Lief ziemlich reibungslos

OT Lager:
Chaotisch. Sogar MIR zu Chaotisch. Wir brauchen bei so vielen Leuten echt Regeln. Außerdem glaube Ich, dass unser Zelt für gesamt Jugporandor in der Konstellation zu klein ist. Mir war es Oft zu laut und zu Anstrengend und ich hatte manchmal nicht wirklich Lust dort zu sitzen.

Fazit:
Anstrengend, schön, Intime für mich enttäuschend. Dafür kann keiner was. Wird beim nächsten Mal hoffentlich wieder besser. Ich muss mir auch Gedanken machen was ich eigentlich erwarte, und ob das so überhaupt erreichbar ist. Ansonsten war es toll euch alle zu sehen und freue mich auf das nächste Mal.

Benutzeravatar
Gortak
Beiträge: 136
Registriert: So 20. Aug 2017, 09:35
Wohnort: Pfinztal

Re: Reviews EE

Beitragvon Gortak » Di 14. Aug 2018, 13:55

So, hier mal meine Eindrücke als Neuling:

OT Organisation im Vorfeld:
Bei uns lief es, nachdem Anna abgesprungen ist, schon etwas stressig (nochmal sorry an dich Marcel). Aber danke noch mal an Karsten, dass ich noch zu euch ins Zelt durfte.

IT Lager:
Ich fand das Lager schon sehr geil, aber.....es hat schon irgendwie Licht gefehlt. Etwas mehr wäre besser gewesen, oder besser gesagt helle Lichtquellen.

Plot:
Ich fand den Seher mit den zwei Blutopfern für die Wahrsagen echt gut. Auch die Idee mit dem Ritual (Nur Zoshakan und ein Paar Wachen beim Ritual, während der Rest von uns versucht die Elben abzufangen/das Lager zu stürmen) fand ich echt gut. Ich hab von den White Walkern nur Nummer 2 mitbekommen, war aber auch gut.

Intime:
Bis auf den letzten Tag, Samstag, war es für mich kein Problem IT zu gehen, da war ich halt nur körperlich ziemlich am Ende, aber es war trotzdem ein genialer Tag. Ich fand die Stimmung im ganzen echt gut, vorallem wenn man mal, im OT nach ner Schlacht, mal Zeit hatte mit jemandem von Feind zu reden. Da war ich ziemlich überrascht, wie sich das Lager des Königs auf unseren Angriff gefreut hat und uns auch schon sehnsüchtig erwartet hat. Im Norrelag war es einfach ein tolles Spiel, wenn man von nem Nordmann angesprochen wurde und dann etwas über die Unterschiede der rassen erfahren hat und auch etwas über seinen chara reden konnte, auch wenn es nicht über meinen hält noch nicht viel zu reden gab.

Abbau:
Lief ziemlich reibungslos und schnell. Kam mir auch ziemlich gut überlegt vor.

OT Lager:
Lief wohl mit der Zeit etwas aus dem Ruder, was Platz und Ordnung anging, aber an sonsten war es schon ziemlich toll. Vorallem der zweite Sturm mit uns allen im großen Zelt. Aber die negativen Sachen daran für mich, waren eher wohl so, dass ich mich da schlecht drauf vorbereitet hatte (Klamotten usw.).

Fazit:
Im großen und ganzen fand ich meine erste Con und auch mein erstes EE echt hammer. Hoffe mal, das ich es nächstes Jahr auch wieder schaffe.

Wertung:
4 von 5 Schlachtenehrungen (will mir noch Luft nach oben lassen)
Zuletzt geändert von Gortak am Di 14. Aug 2018, 19:19, insgesamt 1-mal geändert.
“Wir sahn einen Bauern so fett mit seiner Tochter so nett,
die Spitzen unserer Dolche weckten ihn rau,
er fing an zu stammeln und zu kreischen, gab uns Gold ohne zu feilschen,
die Tochter floh, also brieten wir seine Frau."

Zoshakan
Beiträge: 117
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 21:59

Re: Reviews EE

Beitragvon Zoshakan » Di 14. Aug 2018, 17:31

ICH BIN ZOSHAKAN, ICH REVIEWE:

Negatives auf das wir Einfluss haben können:
- dass scheinbar einigen unserer Leute die Laune verhagelt wurde (bekomme ich erst jetzt mit) und dass Motivation gelitten hat
- ich bin ab sofort gegen Nach-Con-bei-MC-D-Besprechungen. Die fressen mega Zeit und man hat noch nicht genug Ruhe um ordentlich zu reflektieren
- Kein großer Kritikpunkt aber ich glaube auf dem CTF war mehr eine "meine Figur geht einem Verlangen/Ziel nach"-Mentalität. Da hatte ich es intensiveres IT (zumeist)
- O4AD muss besser organisiert werden
- ich bin nicht so der Freund von Samstag-Abend-Mensch aber kanns nachvollziehen wenn es Leute tun

Negatives für das wir nix können:
- Licht
- Hitze
- Ziguff (lulz)
- einige wenige Kämpfe waren ungeil (Stadt)

POSITIVES:
+ Harmonie und Gruppengefüge. Sehr entspannt, die Leute sind einfach alle edel
+ Integration der Neuen
+ Shakta-Shakgar-Elbenaction
+ Beef mit Prakhum am letzten Abend und die Weihe
+ White Walker und Messingmassaker
+ brutale Opfer
+ Schatten
+ Sturm mit Wodka und Shanties. Ich hatte noch nie so ein schönes Unwetter
+ Lanzenübungen
+ geiles Geboxe !!!
+ Maurung-Action
+ Norrelagbesuch
+ Sneaken in der ersten Nacht
+ letzter Abend Plotaction mit Prakhum
+ Aufbau
+ unsere Schreiberin marschiert härter als Mordor-Soldaten
+ Abbau
+ interne Logistik
+ OHLOptik
+ Jugporandor <3


Rating: 4 von 5 Murtargs... oder 15 von 20 Ziegen

Prakhum
Beiträge: 33
Registriert: Mo 28. Nov 2016, 22:55

Re: Reviews EE

Beitragvon Prakhum » Di 14. Aug 2018, 18:05

Im Gesamten war das Epic Empires für mich Stress pur.
Das fing schon in den Vorbereitungen an, da ich mir zu viele Projekte auf einmal vorgenommen hatte, die ich kaum stemmen konnte. Darauf folgte das Bauteam, was sehr cool war, weil man einmal andere Leute des OHLs besser kennenlernen und sich mit ihnen auch einmal länger unterhalten konnte als nur oben auf dem Zeltplatz zwischen IT-Pausen. Allerdings war die Arbeit im Bauteam schon sehr anstrengend und das obwohl ich eigentlich körperliche Arbeit gut ab kann. Die Schlepperei, der wenige Schlaf (Weckzeiten waren 6 bzw. 7 Uhr und ins Bett ist man auch nicht vor 00:00 Uhr gekommen) und das Wetter taten ihr Übriges dazu. Ich fragte mich schon am Dienstag, wie das wohl am Mittwoch werden würde, wenn wir erst IT gehen.

Das Time-In am Mittwoch verlief dann doch besser als erwartet, da ich es Mittwochs etwas lockerer anging und mich nochmal ausruhte. Auf das Ritual und die dazu geplante Aktion hatte ich richtig Bock. Umso enttäuschter war ich, als man das Orklager schlicht und einfach beim Anfangsritual vergessen hatte, nicht nur weil wir uns in voller Montour zum Ritualplatz geplagt hatten, sondern auch weil unsere Planungen somit völlig am Arsch waren. Ein kleines Trostpflaster war dann, dass euch das vietcongesque Lauern auf die Elben, wenn auch erfolglos, Spaß gemacht hat. Die Heerschau am gleichen Abend zu planen, war ein Fehler des Plotteams und in Teilen der Lichtsituation.

Der Donnerstag war aus plottechnischer Sicht gesehen dazu da, die Nacht zum Feind aller nichtorkiodien Wesen zu machen. Dazu wollten wir eigentlich einen Außenposten errichten, was jedoch dann durch das Spiel mit dem Bürgermeister in eine etwas andere Richtung ging. Dass die Stadt leider unser Spielangebot mit einem lahmen Golem einfach ablehnte, fand ich schade. Der Stadtmiliz hat es wohl in Teilen Spaß gemacht. Vielen im Orklager einschließlich mir nicht. Das Kulturspiel im Norrelag war dafür umso besser. Ein solches Spiel mit anderen Lagern, Kontakte knüpfen, Handel treiben, evtl. gemeinsame Plots: Darin sehe ich einen Pfeiler für die kommende Entwicklung des OHLs auf dem EE. Weg von der ewigen Isolation im abgelegenen Bruch, Aufgrauen der Gut/Böse Polarisation und Schaffen von komplexen Spielmöglichkeiten mit anderen Lagern. Dass die Terroraktionen dann ausblieben war der Situation leider geschuldet, dennoch schade, da ich mir daraus mehr erwartet habe.

Der Freitag war eigentlich als Highlight des OHL-internen Plots angedacht. Speziell dazu sollte der Weiße/Verlorene dienen. Ich selbst habe davon recht wenig mitbekommen, da ich schwer damit beschäftigt war, Kai (Sakaaf) die Klamotten zu besorgen und ihn einzuweisen. Zudem musste ich dann als Haudraufmännchen und Diener des Weisen herhalten und wurde dann von Accab und anderen niedergeschlagen. War sicher ne coole Aktion. Ich hätte sich allerdings auch gerne mehr gesehen. Deshalb werde ich mich nicht mehr für solche Aktionen hergeben. Habe ich jetzt oft genug gemacht. Reicht mir jetzt. Ein Highlight der Con war für mich die Beschaffung des Sehers der Antike, was eigentlich aus einer blöden Situation entstanden ist (Ich frage um 17 Uhr Christian, ob er Leute ausgeschickt hat, um den Seher am OT-vereinbarten Punkt abzuholen. Christian meinte nur lakonisch: "Ja, wenn die Spieler keinen ausschicken, dann wirds halt nichts. Kann man m.E. halt nicht bringen, wenn man Spieler aus einem anderen Lager extra zu einem Zeitpunkt an einen gewissen Ort bittet. Fand ich von Christian kacke, werden wir aber plotteamintern klären.). Habe mir 2 Azshags und Najat geschnappt, cooles Spiel gehabt und nen Gewaltmarsch mit allen hingelegt. Dass ich dann per Zufall noch Hinweise zum TBK-Plot mitbekommen habe, war sehr lustig :D. Auch das Spiel mit den Monsterjägern (Mimin etc.) fand ich sehr cool und wieder einmal einen Beweis dafür, wie viel mehr wir auch mit anderen Lagern/Vierteln etc. spielen sollten. Zudem fand ich die Aktion von Nele und Mario sowie das Spiel mit den beiden Elbinnen ziemlich gut. Danke Stevie, dass du extra nochmal heruntergekommen bist deshalb! Die Schatten an dem Abend habe ich nicht mehr so mitbekommen, dafür am Tag danach. Fand ich cool und viel besser als vor zwei Jahren!

Der Samstag ist halt der EE-Samstag. Alles ist auf die Endschlacht ausgerichtet und danach tröpfelt alles irgendwie vom Orkspiel weg. Irgendwie schade, aber ich kann es irgendwo auch verstehen. Die Weihe von Nele und Mario fand ich sehr cool, wenn auch nur ein paar von uns da waren. Auch dieses Jahr gab es wieder den Vorschlag als Orks auf die Endschlacht zu verzichten. Mal sehen, was daraus wird. Ich denke, die Schlacht mit den Elben danach hat schon einen Hinweis gegeben, dass wir wohl in Zukunft wohl eher darauf verzichten, wobei da sicher noch einiges an Gesprächs- und Reflektionsbedarf da ist. Ich fand es dennoch cool, dass es doch noch zu einigem Spiel an diesem Abend gekommen ist und Zoshakan und ich nächstes Jahr das EE gewinnen werden, wenn wir weiter so brutalst plotten. Shout outs noch an Lukas, der das Lesathium bei Norrelag "entdeckte".

Der Abbau lief ziemlich gut was den Bruch betraf. Oben zog sich alles etwas hin, aber dennoch hatte ich nicht das Gefühl, dass wir irgendwie zu langsam o.ä. waren. 4 Tage Con und der Bruchabbau hinterlassen eben ihre Spuren.

Zum Thema OT-Zelt gibt es TQ-intern schon einen Thread mit Verbesserungsvorschlägen. Ich persönlich fand es nervig, manchmal nicht auf einem Stuhl sitzen zu können, obwohl ich einen mitgenommen hatte. Auf der anderen Seite finde ich es auch kacke andere Leute von ihrem Sitzplatz zu verscheuchen. Warum das so ist, weiß ich nicht. Ist auch letztlich egal. Mich störts und ich will, dass jeder, der dauerhaft bei uns ist, sich einen Stuhl mitnimmt. Das ist m.E. nicht zu viel verlangt.

Die Ork4aDay Aktion muss besser geplant werden. Wir brauchen mindestens 2 Leute, die sich um die jeweiligen Leute kümmern. Wir müssen besser kommunizieren, was Phase ist, wenn bspw. die Leute nicht pünktlich kommen. Es kann nicht sein, dass wir TQ bei einer solchen Aktion dabei sind und die TBK dann letztlich das Ding in der Praxis schmeißen.

Auch wenn das Epic wie am Anfang beschrieben für mich Stress pur war und ich mein Limit erreichte, so war es aus der Rückschau doch eine gute Con mit sehr angenehmen Leuten. Ich hatte trotz allem Stress auch meine Spaßmomente. Im Plotteam werde ich noch einige Ideen und Verbesserungsvorschläge einbringen, die zumeist um die Art und die Transparenz der Plots sowie die konkrete Arbeit des Plotteams vor Ort zum Thema haben werden. Meines Erachtens sollten wir es als Plotteam hinbekommen das selbst der rangniedrigste Schützearsch zumindest versteht, was gerade Phase ist, was gemacht werden muss im Situation XY zu ändern und was das Ziel seinen Handelns sein kann. Ziel soll es meines Erachtens sein, dass wir Situationen wie auf dem DF 2012 ermöglichen als wir der Silbernen Avatarin kurz einen Schreck einjagten und sich fast getötet hätten.

Benutzeravatar
Grushtak
Beiträge: 9
Registriert: Mi 7. Dez 2016, 23:06

Re: Reviews EE

Beitragvon Grushtak » Di 14. Aug 2018, 19:03

Auch wenn das meiste schon gesagt wurde:

Negatives:

-Chaos im OT-Lager, aber das ist ja schon in Arbeit
-Licht im IT-Lager. Kann niemand was für, hat aber hart an der Motivation gefressen unten bei uns oder anderen in den Hallen rumzuhängen.
-Dass wir erst beim Ritual vergessen wurden und dann auch noch die beschissene Reaktion der Stadt auf unser Spielangebot mit der Nachricht. Das
hat mich wirklich geärgert.
-Meine momentane Ziellosigkeit durch das Verbot von Pyrokram. Das hat mein geplantes Gesamtkonzept umgeworfen. Aber da hätte ich mir auch
was anderes überlegen können wenn ich nicht erst so spontan entschieden hätte mitzukommen. Also allein mein Problem.
-Ich merke dass ich viel zu unfit bin für den Scheiß. Auch mein Problem. Kann man ändern.
-Dass wir die Terroraktion nicht durchgezogen haben. Ich persönlich hätte dafür aber Nachts und nach größeren Kämpfen auch einfach keine Kraft
mehr gehabt.
-Dass einigen durch Stress verständlicherweise die Laune verhagelt wurde. Wie die schlechte Organisation der O4AD durch die Jonas und Peter ewig übers Gelände gerannt sind um uns zu suchen nachdem sie erst die Klamotten zusammenkramen mussten.
---> O4AD war in der Theorie echt cool, muss aber das nächste Mal besser mit den Teilnehmern abgesprochen werden. Auch ich saß 2 Stunden
oben und habe auf die zwei gewartet bis ich dachte, dass die eh nicht mehr auftauchen. War aber die Schuld der Teilnehmer und nicht unsere
wenn ich das richtig verstanden habe?

Positives:

-Ich hatte trotz fehlender IT-Motivation sehr sehr geile Momente im Spiel.
-Der White Walker Plot inklusive Opfer (ohne Scheiß war das Opfer geil!)
-Die plötzlich auftauchenden Schatten und die dabei entstandene Panik.
-Unsere nach wie vor wunderbar dumm übertriebene Reaktion auf alles übernatürliche (Aber Peter hat Recht, Messing sollte man an Wände werfen, nicht auf Personen :D)
-Der Besuch im Norrelager und das Ritual bei der Antike und das dadurch entstandene kulturübergreifende Spiel. Davon wünsche ich mir mehr.
-Die Versuche Kakerlaken-Carsten aus seinem Loch zu holen.
-Die Schleichaktion zum Elbenlager am ersten Abend. Nicht so wie geplant aber trotzdem mega geil.
-Der Auf- und Abbau lief gut und alle haben angepackt (sorry, dass ich beim Abbau zeitweise arg geschwächelt habe. Hab aus unerfindlichen
Gründen auch immer noch leichte Bauchschmerzen)
-Der Sturm, die Shanties und unser U-Boot Reenactment <3
-Logistik hat geklappt.
-Die Kämpfe haben überwiegend Bock gemacht
-Meine neue Klamotte trägt sich deutlich bequemer als die alte
-Das Wetter war echt in Ordnung. Trotzdem: lieber wieder im Herbst :D
-Wir haben endlich Deckenspeere
-Ich liebe euch alle hart und hab es wie immer unglaublich genossen mit euch Zeit zu verbringen <3! Die Gruppendynamik und Harmonie ist ein
Traum, auch wenn es mal Chaotisch zugehen kann

8 von 10 Müllzelten

Brafhûm
Beiträge: 55
Registriert: Mo 28. Nov 2016, 21:21

Re: Reviews EE

Beitragvon Brafhûm » Di 14. Aug 2018, 21:59

Positives:
- Das OT. Auch wenn ich mir selbst nie so sicher bin wer mit mir wie Zurecht kommt (persönliches Idiotenproblem)habe ich doch das Gefühl das alles irgendwie funktioniert. Danke dafür. Danke für den Spaß und den Zusammenhalt.
- Das Whitewalkerding und die damit verbundene Eskalation die sogar auf Teile vom Grat übergeschwappt ist.
- U-Boot spielen mit dem OT-Zelt.
- O4AD
- Lanzentraining. Tatsächlich. Ich hab keine Ahnung wie man damit umgeht aber ich hab grade Bock in Wuppertal einen Wochenendkurs zu belegen.
- Das Zoshakan uns geglaubt hat das Accab mächtig wichtig ist.
- Die Elben die Mario und Nele geholt haben.


Negatives:
- Das OT-Zelt Aber da arbeitet ihr ja anscheinend dran. Was ich dazu bringt das wir uns da gerne beteiligen würden.
- TBK Probleme und so. Küche wird definitiv wegfallen.
- O4AD
- Reaktion der Stadt
-Lichtsituation
-Pyro


Plot:
Daniel hat uns ja aufgefordert etwas zum Plot zu schreiben. Ich versuche das mal. ich habe da gestern mit Peter drüber geredet und ich hoffe er gibt das in eurer Plotteamsitzung auch nochmal weiter.
Mir gefällt die Idee hinter eurem Plot. Das er ins Leere läuft und kein bestimmtes Ziel erfüllt. Mein Problem war das ich den OT verstanden habe aber IT gabs für mich keine Möglichkeit da zu handeln. Wenn Accab weiter bestreitet etwas gesehen zu haben/auf dem CTF Sprachrohr gewesen zu sein oder andere Hochrangige Charakter da auch alles abschmettern muss ich leider sagen das ich deren innere Zweifel nicht sehen kann. Das sind jetzt auch nur Einzelbeispiele die es anschaulicher machen sollen und kein Fingerzeig.
Das mit dem White Walker später nicht gespielt worden ist, lag mMn daran das Salz und Messing geholfen haben. Da hört meine Soldatenlogik auf.
Das der Plot mit dem leuchtenden Kasten nicht funktioniert hat tut mir Leid aber das waren ja unabsehbare Umstände. Allerdings würde ich da behaupten das ein wirr geschriebenes Tagebuch mit Zitronensafttinte und anderen Dechiffriermechanismen weitaus orkischer und cooler wäre. In verschiedene Teile aufgeteilt das man suchen und finden muss. Wenn das für euch eine Option ist würde ich das herstelen auch übernehmen aber besprecht ihr erstmal Dinge.
Den Seher habe ich dank persönlicher Vision leider verpasst. ärgerlich aber ist so.

ABER....endlich mal wieder Szenen die bleiben.

Generell muss ich sagen das es schon viel Spaß macht mit euch aber ich hart überlege die nächste Großcon ohne Ork zu besuchen. CTF geht klar aber Großcon schlaucht.
Viele Dinge - schlechte Aufreihungen deshalb jetzt die nichtssagende Punktebewertungen
OT: 14 von 15 Möglichen zerbrochenen Klappstühlen durch Dicke
IT: 15 von 24 Möglichen tödlichen Zwischenfällen verursacht durch fliegende Messingteller

Benutzeravatar
Accab
Beiträge: 35
Registriert: Di 20. Dez 2016, 18:06

Re: Reviews EE

Beitragvon Accab » Mi 15. Aug 2018, 11:42

Positives:
-Ganz oben und mit dickem Ausrufezeichen: Die JJ Crew. Unfassbar geile Leute, die immer wieder in der Lage sind mich zum Lachen zu bringen und jeden Bullshit mitmachen. Megagut, ich fühl den Scheiss. Selbst mein üblicher Lagerkoller beschränkte sich dieses Jahr auf effektiv einen Tag, ich hoffe wirklich ich bin da niemandem zu krass auf den Sack gegangen, falls doch, bitte gebt mir Bescheid, das wär mir persönlich sehr wichtig.
- Das Uboot. Siehe oben.
- Der Kackekreisel. Megagut, krasser als von uns geplant.
- Das Spiel mit den Elfen. Prototyp Gefangenenspiel, hat mega Laune gemacht und man konnte sehen, dass die Gurrls das auch feiern.
- Die Aktion mit der Leiche. Fand ich mega, auch wenn da nix draus geworden ist. Sowas sollten wir öffter forcieren.
- Generelles Kulturspiel incl. Lanzentrainig, Jugporandor ist mega präsent im Lager und pisst seine Kultur in alle Ecken. Da müssen wir glaub ich aufpassen, dass wir nicht zu krass assimilieren.
- Ja-sager-LARP der Anderen, vor allem Hannes und sein Trupp.
- ZG. Läuft, trotz aller Schwierigkeiten die ihr hattet. Is normal, werden auch nicht die letzten sein. Besonders Sven und Marcel für ihre erste und zweite Con haben ihre Rollen gut ausgefüllt, war cool mit euch.

Negatives:
- OT Zelt. Geil dass es das Zelt gibt, ich finds auch schön einen Ort zu haben wo alle zusammenkommen, aber Regeln müssen definitiv her. Und wenn es nur ist, dass jeder seinen Kram grossteilig immer wieder weg oder bei seite räumt. Dann ist glaub ich schon fast alles gut. Kriegen wir aber hin.
- O4AD. Joa, nicht krass negativ, aber ausbaufähig und verbesserungsbedürftig. Kriegt man aber auch hin denke ich.
- Licht: Killed my Vibe. Komplett. Ich hatte so krass keinen Bock abends in der Halle zu hocken. Megakacke, wär vllt. mal ne Idee nach praktikablen Backupmöglichkeiten Ausschau zu halten.
- Reaktion der Stadt... joa, isso, so what.
- Plot: Ansich gut gelaufen, und wie ich sehe auch viele positive Reaktionen, aber ich kämpfe hart damit jetzt nicht in einen mega Abfukk Modus zu verfallen, weil so vieles eben nicht geklappt hat. Ist so, ist eigentlich auch voll ok, aber es nagt trotzdem, wie viel Energie da ins leere gelaufen ist. Trotzdem oder auch gerade deshalb bitte viel ehrliches Feedback ans Plotteam.
- keine jugporandorische Runde die ich mitbekommen hätte
-ich bin nüchtern von Armin zurückgekommen

Insgesamt 6 von 10 jugporandorischen Runden fürs IT, 17 von 20 Shataragu fürs OT
:|Wir sind Jugporandor Babas - Asozial und breit gebaut
abgefuckt und scheiße drauf - Murtaghu û mazaûk|:

Benutzeravatar
Marcel
Beiträge: 95
Registriert: So 26. Nov 2017, 09:43

Re: Reviews EE

Beitragvon Marcel » Mi 15. Aug 2018, 18:14

So, hier auch mal meine Eindrücke:

Vorweg: Wie auch alle andern fand ich es mega anstrengend. Keine Ahnung, ob ich schon krank war (scheiss Kälte nachts) oder erst krank geworden bin. Auf jeden Fall lieg ich immer noch auf der Schnauze und fress Tabletten.

OT-Lager:

Auf dem CtF fand ich es grenzwertig, wie da teilweise gehaust wurde. Ich dachte halt, es wäre normal... Das Epic hat mich in dieser Hinsicht daher nicht geschockt und ehrlich gesagt find ich auch im Nachhinein das CtF deutlich schlimmer.
Ich habe meine Sachen nachts im Zelt ausgezogen, hab nen eigenen Stuhl mitgebracht, im Aufenthaltszelt war dauerhaft nur mein Stuhl und mein Tisch auf dem gekocht wurde. Wenn sich jeder da ein bisschen zusammenreisst, sollte das werden.
Wir waren zwar ein paar Leute mehr, aber Jonas hätte ja das große Sonnensegel der TBK auch dabei gehabt, da hätten wir uns ja auteilen können... war ja aber nicht so gewollt, wie ich es verstanden habe.

IT-Lager:

Ja, Licht und so. Hatte mir eigentlich vorgenommen, nächstes Jahr auch im Bauteam zu helfen. Aber ich glaub, dann bin ich wirklich zu nichts mehr zu gebrauchen. Ich glaube, das krieg ich körperlich einfach nicht gebacken.

OT-Allgemein:
Ich bin ein Frühaufsteher und geh eigentlich unter der Woche immer gegen 22 Uhr schlafen. Das sagt irgendwie alles. Der krass verschobene Schlafrythmus hat mich einfach irgendwie gebrochen. Ich war schon stolz, als ich beim ersten IT-Abend bis halb vier mit Stevie durch die Lager gesneakt bin... aber wenn ich mir vorstelle bis frühs um 6 rumzulaufen, jeden Tag... geh ich kaputt.
Samstag war dann meine Laune völlig am Arsch... erstens, dass nur noch die Hälfte überhaupt IT gehen wollte (ja, nich euer Problem, versteh ich ja), der Scheiss Händler in der Stadt. Sorry... wollte niemanden anpampen.
Dann wollte ich IT noch die Weihe mitmachen, auf einmal waren dann die anderen nicht mehr da... da war der Abend für mich dann auch gelaufen, hatte dann auch keine Lust mehr runterzugehen.

Abbau fand ich persönlich als jemand, der keine Vergleichswerte hat, ultra-zäh. Unten ging noch alles echt flott, oben hat es sich dann echt gezogen... da meine Laune vollkommen im Arsch war, hab ich auch auf den McD verzichtet. Sorry dafür!

IT-Allgemein:
Lief für mich einigermaßen schlecht. Ich war bei richtig geilen Aktionen dabei (ich erhebe den Anspruch, dass es meine Idee war, die Elben an die Witcher zu verschachern!), viel erlebt... aber mein Spiel ist einfach zu kurz gekommen.
Ich hatte mir wie Phil nichts vorgenommen und bin einfach ein zu krasser Larp-Noob, als dass ich da was richtiges draus hätte machen können.
Vielleicht bin ich auch zu ungeduldig, aber immer wenn nicht grad Action ist, bin ich gleich geneigt, dann stattdessen OT zu gehen... ich bin kein Typ, der dann einfach sitzen bleibt und sich denkt "lassen wir halt mal was auf uns zukommen".
Ich habe zwar mal gegen die Schatten gekämpft, habe aber weder einen Walker gesehen, noch Sakaaf. Hab den Landnahmepunkt leuchten sehen, dachte es wäre ein Klo. Hab erst am Sonntag erfahren, dass es einen Landnahmepunkt gab und ich verstehe bis heute OT nicht, was es damit auf sich haben hätte sollen.

Gefühlt ist alles an mir vorbei und ich war nie so richtig drin. Kommt vielleicht auch daher, dass ich mich IT scheue auf neue Leute zuzugehen... schon gar nicht welche, die ich OT nicht kenne. Das hat mich sicher um einiges an Spiel gebracht.

Was mich auch richtig ärgert ist, dass man in so einer nichtssagenden Rolle auch nichts von anderne Lagern mitbekommt und DAS hätte mich mal richtig gebockt. Ich werde daher stark überlegen, ob ich meinen Charakter nicht stark anders ausrichten sollte... Ideen hab ich schon einige.
Weiter schlecht: Ich hab gedacht, ich will die ZG anführen bzw. für sie sprechen wenn Carlos nicht da ist. Ich dachte auch, ich kann das. Ich hab festgestellt, dass ich es weder kann noch will. Nee, ohne mich. OT kümmer ich mich gern um unseren Kram und organisier alles, was nötig ist. IT nicht. Nicht die nächsten Jahre.

Was mir auf der Con so richtig den Plot-Arsch gerettet hat und ein richtiger Lichtblick war: Die Todeskarten!
Ich wollte bei "dem Blödsinn" gar nicht mitmachen... aber als Nele und Mario da was gezogen haben, hab ich mich halt überwunden. Die Karte war das erste und einzige Mal, dass ich so richtig Spiel bekommen und selbst generiert habe... Aufgaben abarbeiten, Zeug besorgen, Geld besorgen, auf Leute zugehen. Das war RICHTIG gut und hat mir den Tag gerettet.

Endschlacht war so... okay. Ich bin mega dankbar, dass sich noch ein paar Leute inkl. Stevie aufgerafft haben um mich bzw. uns in unsere erste Feldschlacht zu führen. Dafür hab ich extra viel OT-Liebe für euch übrig!
Nachdem ich dann aber in der zweiten Runde einen Ellbogen direkt in die Fresse bekommen habe, hab ich dann entschieden, dass es auch gut is... Wetter war ja eh scheisse ;-)

Bisschen schade fand ich auch den Plot, den ich vorher OT mitbekommen habe... leider lief da ja einiges aus dem Ruder ("Golem, Golem, Golem..."). Das hätte gut werden können. Dass dann nachts auch kein Terror gemacht wurde, ist mir erst später gekommen. Echt ein dickes Sorry an das gesamte Plot-Team =/

Zgurogar-Intern muss ich sagen, dass wir meinerseits gefühlt als Gruppe überhaupt nicht wahrnehmbar waren. Wir haben nichts getan um uns abzugrenzen, hervorzuheben o.ä. Wir hatten keinen Plot und ich hatte mit den anderen ZG auch überhaupt kein Spiel, mein Spiel war ausschließlich mit anderen.
Hatte mich da auch mit Jonas und Peter, Sven war auch dabei, Samstag Nacht noch drüber unterhalten. Wir müssen daran arbeiten. An Ideen, Konzepten... Ritualen. Wir müssen einfach "wer sein". Ich leg meine Hand dafür ins Feuer, dass die Hälfte der anderen Gruppen überhaupt nicht begriffen hat, dass es neben den TQ und den TBK noch jemanden in Jugporandor gibt.



Auf dem Heimweg hab ich mich echt gefragt, ob ich mir das alles geben sollte.
Erst als ich daheim war und meiner Frau von allen geilen Aktionen vor Ort erzählt habe, wurde mir wieder klar, warum ich mir das angetan hatte. War schon echt nice!


Fazit: Ich muss mich lernen anders zu motivieren und brauch IT eine Rolle und eine Aufgabe, der ich auch in Abwesenheit von anderen nachgehen kann. Ich hab da Ideen... schauen wir mal.

Zusammenfassung:

Absolut positiv:
- Angriff auf die Elfen... dabei von Krankaar und Grushtak Hashat-voran nach oben geworfen zu werden. Geile Geschichte!
- Sneak-Aktion mit Zoshakan höchstpersönlich gegen den alten Weg, Wegelagern usw.
- Die gefangenen Elben inkl. Verkauf an die Hexer
- Der Angriff der Elben gegen uns und das anschließende Geplänkel vor dem Tor... das war richtig nice!
- Der OT-Zusammenhalt von Jugporandor
- Die OT-Interaktion mit Gegner nach Kämpfen... wirklich niemand, der mir negativ im Kopf geblieben wäre
- Der Angriff auf die Pilger
- Angriff auf Imperium. Wie sie im Anschluss mit Trommeln an uns vorbeigezogen waren, fand ich sehr beeindruckend. Außerdem warn die Kämpfe geil, bin nicht gleich umgefallen
- Kulturaustausch im Orientviertel (weiß einer, welcher Ork beim Religionstreffe war?)
- Gottesdienst in der Antike (okay... bisschen langweilig war es schon, aber wir haben auf jeden Fall was erlebt!)
- Die Leichen-Idee, die sehr vielversprechend aussah!
- Spiel mit Najat... das mag ich immer total gern. Skirzgum-Power!


- Negatives:
- "Golem, Golem..."
- fehlendes Charakterspiel innerhalb der ZG
- allgemein fehlende IT-Motivation des Charakters
- am Samstag unter lauter Menschen-Spielern im OT-Lager hocken
- O4AD-Dudes die einfach nicht kommen, wenn angekündigt


Alles andere negative ist eh bekannt und/oder nicht änderbar.


Meine Punktevergabe daher:

OT: 13 von 17 Ellbögen in Gesichtern
IT: 17 von 42 motivationslosen, dunklen Hallen


Zurück zu „Eingangshalle“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast